Di. Aug 16th, 2022

Die Militärpfarre 4 veranstaltete vom 18. bis 29. September eine WALLFAHRT nach Maria Taferl. Die Teilnehmer – sie stammten aus Mistelbach, Mautern, Weitra und Allentsteig hatten eine Strecke von rund 90 Kilometer zurückzulegen.

IMG_7580

Die Wallfahrergruppe versammelte sich bei der Soldatenkirche.

IMG_7603

Ein kleines Stück des Weges ist geschafft.

IMG_7613

Ziel der ersten Tagesetappe war der Deckerhof am TÜPl Allentsteig.

IMG_7614

Die Kreuzträger wechseln einander ab.

IMG_7632

Am Deckerhof (erste Nächtigung) beendete die Gruppe den Tag mit einem Gottesdienst.

IMG_7650

Nach einem beschwingten Morgenlob ging es zeitig in der Früh weiter Richtung Kottes-Purk.

IMG_7699IMG_7719IMG_7734IMG_7743

Zu Mittag schlossen sich einige Allentsteiger Pilger in Kottes-Purk der Gruppe an.

IMG_7861

kottes

Nun musste die Strecke über den Jauerling geschafft werden.

steiles Gelände

Dann war das Ziel des zweiten Tages erreicht: Maria Laach.

Am Sonntag wurde die letzte Etappe der Fußwallfahrt in Angriff genommen.

IMG_7892

Bei jedem Marterl, Wegkreuz oder Bildstock wurde angehalten. Mildekan Mag. Martin STEINER sprach ein Gebet und man wartete, bis die Gruppe wieder aufgeschlossen hatte.

Oje!

Oje, das tut weh! BLASEN an den Füßen!

mag steiner

…aber Milpfarrer Mag. Martin Steiner, der Jakobsweg-Erprobte, fühlte sich „pudelwohl“!

auf dem Weg nach Artstetten

Nahe Artstetten: Jetzt ist es nicht mehr weit.

Unterwegs wurde der Rosenkranz gebetet, jedem Einzelnen blieb aber auch Zeit zum Nachdenken, man hatte Zeit sich mit Gott auseinander zu setzen. Man hatte aber auch Zeit sich Gedanken über das tägliche Leben, über den Umgang mit den Mitmenschen zu machen.

IMG_8149

In Maria Taferl marschierten die Pilger mit Gebet ein und erlebten als Höhepunkt der Wallfahrt  die gemeinsame Messe in der Krypta sowie die Prozession zur Gnadenstatue der Mutter Gottes in der Basilika.

Maria Taferl

Hier wurden auch die von den Wallfahrern gekauften Rosenkränze, Kerzen und Medaillons von MilDekan Mag. Steiner geweiht.

An der heiligen Messe nahmen auch weitere Allentsteiger teil, die mit ihren Autos in den Wallfahrtsort nachgekommen waren.

Ein großer Dank gebührt OStv Karl DWORAK und Gattin Johanna sowieVzlt. Alois KRAUS, Pfarradjunkt der Milpfarre. Wie jedes Jahr organisierten sie Unterkunft und Verpflegung und betreuten die Pilger in vorbildlicher Art und Weise. Erfreulich war auch, das, Herbert KRAUSHOFER, Pfarradjunkt der Milpfarre St. Pölten, an der Wallfahrt teilgenommen und auch für die Pilger jederzeit ein offenes Ohr hatte.

Ein großer Dank gebührt auch  unserem Militärpfarrer Mag. Martin STEINER. Durch seine Unterstützung (seelische wie geistige) und Motivation, durch die spürbare Menschlichkeit aber auch durch Rücksicht gegenüber den Mitmenschen hat so mancher Pilger gelernt, dass man Grenzen seiner Leistungsfähigkeit überwinden kann und vorher geglaubtes Unmögliche auch schaffen kann.

Vzlt. Herbert MATTES aus der Kaserne Mistelbach war auf dieser Wanderschaft der Pressereferent der Pilgergruppe. Er hat unzählige Fotos (ca. 600 an der Zahl) gemacht mit der Zusage, die Fotos an jeden Pilger weiterzuleiten. Ein herzliches Dankeschön an Vzlt. Herbert MATTES!

DANKE und AUF WIEDERSEHEN  im Jahr 2010 bei der Wallfahrt in MARIA TAFERL !

E. J.

IMG_8165