…und da muss doch die Bevölkerung vom Gemeinderat verlangen, dass jeder Haushalt einen Digitalanschluss kostenlos bekommt, der Gemeinderat sollte vielmehr die Digitalisierung vorantreiben, andere Gemeinden sind schon viel weiter………………

Versorgung und Gesundheit -Digitale ZUkunft in NÖ.-hier anklicken.

Digitalisierung darf in Allentsteig nicht schon wieder zur „Glaubensfrage“  einiger ÖVP-Gemeinderäte und einiger Altseniorinnen  werden.

Den Anschluss an das Digitalnetz braucht jeder Haushalt, eine gerechte Forderung an den Gemeinderat. Wichtigtuerei und Parteipolitik haben da nichts verloren, es geht um Allentsteig und um die Zukunft der Allentsteiger Jugend!

Finanziert wird ohnehin alles mit dem Geld der Bevölkerung, welches die Gemeinde  für die Bevölkerung bekommt. Die Gemeinde ist kein Privatunternehmen, keine Fabrik, die Verantwortlichen sind vom Volk gewählten GeemeinderätInnen auf 5 Jahre. Also Demokratie.  2020 wird  der Gemeinderat vom Volk neu gewählt!

Digitalisierung schafft Jugendarbeitsplätze, Eltern kümmert Euch darum, dass der Gemeinderat nicht immer nur Strassenbau- Grab- und irgendwelche Bauarbeiten macht und daffür das Geld ausgibt, nicht das Bevölkerungsgeld nur dorthin gibt, wo es derzeit gar nicht notwendig ist.

Der Gemeinderat sollte schon bei der nächsten Gemeinderatsitzung beschließen, ein Management auf der Gemeinde einzurichten, dass sich darum kümmert, über die Digitalnetze für die jungen Menschen ausbildungsadäquate Arbeitsplätze einzurichten!

Jetzt ist die Chance dafür, wenn Allensteig schnell und professionell auf die private und öffentliche Wirtschaft zugreift, wie es andere Gemeinden auch gerade versuchen. Sie bauen ihre Netze aus und haben damit Erfolg. Dazu braucht man aber erfahrene Leute, die wissen, wie man zu einem Betrieb, einer Organisation, einer Betriebssparte, zu Märkte und fremde Interessen herankommt! Und es gibt sie! Die Gemeinde gibt seit 2005 jährlich ca. 5 MIO €  an Gemeindegeld aus, wo sind die Arbeitsplätze für die junge Generation ??? Was bringt der Wohnungsbau, wenn  den jungen Leuten die passenden Arbeitsplätze fehlen, wenn sie nach der Ausbildung, dem Studium, der Facharbeiterausbildung  nicht mehr nach Allentsteig zurückkommen können, weil sie keine geeignete Arbeit finden!

Die Gemeinderätinnen haben ihren sicheren und guten Arbeitsplatz, trozdem sollten sie sich an erster Stelle dafür einsetzen, dass Allentsteig jetzt wieder neue und vielseitige Arbeitsplätze über die Digitalisierung schafft, nicht Strassenbau, sondern den „ZUKUNFTSBAU“ angeht und es geht, Gmünd hat schon bald G5 für das Digitalnetz und wieweit ist Allentsteig?

Nicht schon wieder seitens des Gemeinderates und einiger AltseniorINNEN gescheit dagegen argumentieren, „bei uns geht das ALLES nicht!“

Leave a Reply