Archiv für August 2018

Weiterbilden beim Altern, ein neues Altenbild entsteht, Alter ist keine Krankheit, selbständig bis ins hohe Alter !!! Lesen Sie mit uns die neuesten Forschungsergebnisse der Gerontologen in den anderen EU-Ländern!

Samstag, 25. August 2018

Ursula Lehr hat sich für die Entwicklung der Alterswissenschaften in Europa erfolgreich eingesetzt. Ihr ist die Gerontologie als Wissenschaft  für das gesunde und aktive Altern bei langer Selbständigkeit zu danken.

In vielen Einrichtungen der EU-Länder sind Einrichtungen enstanden, die den Menschen beim Altern neue Erkenntnisse und Handlungsmöglichkeiten verschaffen.

Oft sind ältere Menschen ohne Alternativen, die Interventionsgerontologie betreut und hilft dem Menschen durchs Altern.

IN Österreich ist die Interventionsgerontologie noch wenig entwickelt, Österreich steht bisher auf dem alten traditionellen Standard der Akutversorgung und stationären Pflege, dabei gäbe es schon viele andere Entwicklungen, die den ÖstereicherInnen aber derzeit noch immer organisiert und leistbar vorenthalten werden.

Der Seniorenbund und Pensionistenverband ist auf Veranstaltungen ausgerichtet und pflegt die Freizeitgesellschaft, das ist auch eine wichtige Sache in der Gerontologie, aber nicht alles, wenn es um Gesundheit und Wohlbefinden geht!

INFORMIEREN Sie sich bitte im Internet zu den Themen und informieren Sie auch andere Leute weiter, auch die POlitiker ihrer Region. Das hilft jeden Älteren Menschen weiter!

. GERONTOLOGIE UND PRÄVENTIONGeriatrie

Studium dieser  neuen Fächer für das Altern

:GESUNDHEITSFÖRDERUNG, ALTERSPRÄVENTION

. Ansatz: Modellregion Waldviertel

.Altern

Suchen Sie die Begriffe im Internet!

Quelle für Beitrag: Internet -Dr.Ursula Lher, BRD.

Senden Sie uns einen anonymen Kommentar dazu.

Heustadlbrand mitten in Merkenbrechts

Sonntag, 19. August 2018

In Merkenbrechts (Bezirk Zwettl) ist in der Nacht auf Samstag ein Heustadl ausgebrannt. Das Gebäude befindet sich mitten im Ortsgebiet, die Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Feuers auf weitere Gebäude jedoch rechtzeitig verhindern

https://noe.orf.at/news/stories/2930780/

Bgm. Koppensteiner löst mit dem”4-Punkte-Programm” die notwendige Trendumkehr für Wirtschaft & Arbeit! Das Land NÖ. zahlt 7 MIO € für die Digitalisierung!

Donnerstag, 16. August 2018

Das 4 Punkteprogramm als Plakat 16.8.

So sieht das Programm für 2020 Gemeinderatswahl aus! Die Verlegung der orangen DigitalSchläuche wird fortgesetzt werden, es soll ein Beitrag sein, Allentsteig über das Schnelle Internet fit zu machen! Ist erst einmal alles digitalisiert, “werden sich auch die Betriebe und Arbeitsplätze in Allentsteig  rasch ansiedlen” , versicherte schon 2017 ein Allentsteiger Gemeindemandatar.

Entwicklung des Wirtschaftsstandortes ASTEG läuft, Allentsteig steht vor der größten Herausforderung des 21.Jhdts. Arbeit und Wirtschaft werden zum Blühen gebracht! Die Digitalisierung ist bereits im Rennen!


ASTEG-Projektentwicklung mit Bohuslav und Schleritzko

Startschuss für ASTEG-Projektentwicklung mit Landesrätin Petra Bohuslav und Landesrat Ludwig Schleritzko (Foto: Büro LR Bohuslav)

Die Kleinregion ASTEG und die Gemeinde Pölla erhalten Unterstützung durch das Land NÖ bei der Erarbeitung von Maßnahmen zur Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen. Josef Wallenberger unterstützt das Vorhaben im Rahmen der Beratungsaktion “NÖG Infonet 2020″. In wenigen Monaten werden erste Ergebnisse vorliegen.

Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen

Auf Basis eines Arbeitsgespräches am 31. Oktober 2017 mit Landesrätin Bohuslav, Landesrat Schleritzko und den Vertreter.innen der Region wird der Verein ASTEG plus die Gemeinde Pölla bei der Erarbeitung von Maßnahmen zur Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen in der Region Unterstützung erhalten. Im Rahmen dessen wird unter anderem eine Roadmap zur Errichtung einer Breitbandinfrastruktur erarbeitet. Unterstützt wird die Startphase von der NÖG, der Niederösterreichischen Grenzlandförderungsgesellschaft.

“Arbeit & Beschäftigung”

Die Vertreter der Kleinregion ASTEG, bestehend aus den Gemeinden Allentsteig, Echsenbach, Göpfritz/Wild und Schwarzenau sowie dem Truppenübungsplatzkommando Allentsteig, und die Vertreter der Gemeinde Pölla haben sich mit vielversprechenden Projektideen an das Land Niederösterreich gewandt. Gemeinsam wollen sie arbeitsplatzrelevante Maßnahmen in der Kleinregion setzen. Mit der Projektentwicklung wurde bereits begonnen.

Erarbeitet werden Maßnahmen im Bereich der Digitalisierung und der Entwicklung einer gemeinsamen Wirtschaftsregion.

„Die verstärkte Digitalisierung betrifft alle Lebensbereiche – auch die militärische Landesverteidigung. Daher wollen wir mit einem Projekt die notwendigen Voraussetzungen in Richtung Digitalisierung schaffen. Die effiziente Versorgung mit Breitbandinternet und autonome Verkehrslösungen stehen im Fokus der Überlegungen. Davon soll die gesamte Kleinregion profitieren und Arbeitsplätze abgesichert werden. In einem weiteren Projekt soll die Entwicklung der ASTEG Gemeinden zu einer gemeinsamen Wirtschaftsregion forciert werden. Ziel ist die Vernetzung und gemeinsame Vermarktung der Betriebsgebiete in der Kleinregion. Für die angesprochenen Maßnahmen hat das Land Niederösterreich bis zu 7 Mio. Euro budgetiert“, erklären Landesrätin Petra Bohuslav und Landesrat Ludwig Schleritzko.

Auch das Landesjugendheim Allentsteig wird in diesem Projekt berücksichtigt. Im Rahmen einer Studie wird das Modell einer zeitgemäßen Betreuungseinrichtung für Jugendliche (NEET) erarbeitet.

Der Sprecher der Kleinregion ASTEG und Bürgermeister von Schwarzenau, Karl Elsigan, betont: „Ich freue mich über den Start der Projektentwicklung. Die genannten Vorhaben sind für die Mitgliedsgemeinden von großer Bedeutung. Unser gemeinsames Ziel ist es, Arbeitsplätze in der Region zu sichern und neue zu schaffen.“

Immer mehr Betriebe sorgen im Waldviertel für Jobs! LR DI Ludwig bestätigt!

Donnerstag, 16. August 2018

Betriebsansiedlungen und Tourismusangebote sichern Jobs im Waldviertel -hier anklicken

Es tut sich einiges im Waldviertel, Betriebe wachsen heran, bringen Arbeit für die Jugendlichen, nur so stoppt man die Abwanderung! Das Argument, im Waldviertel geht nichts, gilt nicht mehr !  Beispiele beweisen heute das Gegenteil!!!

Tüchtige Gemeinden schaffen neue Betriebe-wir gratulieren!

Donnerstag, 16. August 2018

Es geht doch, es muss sich nur jemand besonders anstrengen! Auch in Allentsteig ist Betriebsansiedelung zu erreichen. Es stimmt nicht, dass in Allentsteig nichts gehen würde! Rainer Klang ist dafür ein Erfolgsbeispiel!  Aber er lässt Funktionären den Vortritt auf den Fotos, die eigentlich nichts gegründet haben! Bravo Herr Gemeinderat! “Fünf solche Gemeinderäte und Allentsteig beginnt wieder wirtschaftlich zu blühen!” Allentsteig braucht neue “intelligente” Produktionsstätten und Unternehmer, wie Rainer Klang, “die auch das Unternehmen” können !!! Allentsteigs ehem. jüngster Konditormeister Bernd Legner besorgt  in der Knödelmanufaktur  den österreichweiten Knödeltransport! Viele Arbeitsplätze hat Rainer Klang für die Frauen in Allentsteig gebracht! Das sind “Leuchtprojekte!”  Natürlich reicht dafür ein “Gedächtnisparcour” auf der Seepromenade alleine nicht aus, so wichtig er auch für erinnerungsarme Menschen sein mag ! Auf,  zu den Betriebsansiedelungen!

Niederösterreich vor Kärnten- hier bitte anklicken!

ÖVP bietet Gespräch an! Teilnehmen und fragen! Anwesenheit ist zu wenig! Es sollte Ihnen nicht alles gleich sein!

Dienstag, 14. August 2018

Einladung zum ÖVP-Gespräch

Die Schwalben sammeln sich schon zum Flug ins Winterquartier

Donnerstag, 9. August 2018

Schwalben

Tüpl. Allentsteig: Zwei Soldaten bei Ausbildung verletzt

Samstag, 4. August 2018

Auf dem Truppenübungsplatz Allentsteig haben sich am 2. August zwei Soldaten bei einem Unfall verletzt. Die beiden wurden nach Angaben des Militärkommandos Niederösterreich ins Landesklinikum Horn transportiert.

Lesen Sie mehr …… https://noe.orf.at/news/stories/2927861/

Was es nicht alles gibt!

Samstag, 4. August 2018

Das erlebt man nicht alle Tage: Zu einem fünf Kilometer langen Stau auf der Autobahn kam es wegen einer Rauferei von zwei LKW-Fahrern.

Mehr dazu ….  https://tirol.orf.at/news/stories/2928306/