ERDBEEREN – süß, aber gesund!

Scannen0010

Bei nur 37 Kalorien pro 10 dag und einer geballten Ladung Vitaminen und bioaktiver Pflanzenstoffen darf man gerne zugreifen.

1000 und 1 Erdbeere

Kaum zu glauben: Derzeit gibt es mehr als tausend verschiedene Erdbeersorten – und eine ist köstlicher als die andere! Sie alle stammen von der aromatischen Walderdbeere ab, die bereits unseren Vorfahren in der Steinzeit das Wasser im Munde zusammenlaufen ließ. Erst viel später – im 18. Jahrhundert – gelang es, zwei Wildsorten, die Scharlacherdbeere und die Chileerdbeere, zu kreuzen. Damit war die Menschheit um eine raffinierte Köstlichkeit reicher: Die Garten- oder Ananaserdbeere war gezüchtet.

Wussten Sie, dass …

… die Zuschauer bei den Tennisturnieren im Wimbledon jährlich mehr als 20 Tonnen Erdbeeren vernaschen?

… die Erdbeere gar keine Beere ist? Botanisch gesehen gehört sie zu den Sammelnussfrüchten. Denn die eigentlichen Früchte sind die kleinen Nüsschen, die auf den Beeren sitzen.

… “Lambada”, “Calypso” und “Polka” nicht nur Tänze, sondern auch Erdbeersorten sind? Ebenso verhält es sich mit der Insel “Rügen” und dem Kriegsgott “Mars”.

Erdbeer-Tiramisu

400 g Erdbeeren

170 g Zucker

1/8 l Wasser

6 Stk. Blattgelatine

500 g Mascarpone

1/4 l Schlagobers

ca. 40 Stk. Biskotten

Zucker und Wasser in einem Topf 5 Minuten kochen lassen, dann mit den Erdbeeren mixen. Ein Drittel der Erdbeersauce beiseite stellen. Die Gelatine in der warmen Sauce auflösen und mit Mascarpone verrühren. Dann geschlagenes Obers unterheben. Die Biskotten in der Sauce tränken und den Boden der Form damit auslegen. Abwechselnd Creme und Biskotten einfüllen, wobei die Creme die oberste Schicht bildet. 6 Stunden im Kühlschrank lassen.

Quelle: Agrarmarkt Austria

Kommentieren