Archiv für Mai 2013

SR Direktor Karl Willimayr verstorben

Freitag, 31. Mai 2013

SR Willimayr war Direktor der Volksschule Bernschlag und bis zu seiner Pensionierung Direktor der Hauptschule Allentsteig. Aber auch außerschulisch hat sich SR Willimayr verdient gemacht, wie z.B. als Obmann des Seniorenbundes, Funktionär in der ÖAMTC-Ortsgruppe Allentsteig, Katholisches Bildungswerk, als Pfarrgemeinderat und Gemeinderat der Stadtgemeinde Allentsteig.

Der Kooperationsvertrag für die Gründung der Neuro-Rehab mit dem Land Niederösterreich und der Stadtgemeinde Allentsteig wurde von ihm mitunterzeichnet. Als Seniorenbundobmann hat er sích für die Erhaltung des a.ö.KH und später für die Umstrukturierung in eine Neuro-Rehab politisch besonders eingesetzt. Mit der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages wurde die Rechtsträgerschaft des a.ö. Krankenhauses auf das Land Niederösterreich und den NÖ Krankenanstaltensprengel übertragen, wodurch der Bestand eines Krankenhauses für die Zukunft abgesichert ist.

SR Karl Willimayr war auch in der Zeit der Gemeindesanierung im Prüfungsausschuss der Gemeinde tätig.

Sein besonderes Hobby war das Wandern und kilometermäßig umrunderte er beinahe zweimal den Erdball.

Das Begräbnis findet am Donnerstag, dem 6. Juni 2013 um 14 Uhr in Allentsteig statt.

Präsentation um 20.17 Uhr für Bewerbung um NÖ Landesausstellung 2017

Freitag, 31. Mai 2013

ASTEG

Heute findet im Meierhof Allentsteig die Präsentation der Region ASTEG, das sind die Gemeinden Allentsteig, Schwarzenau, Echsenbach und Göpfritz, zum Bewerb um die Landesausstellung 2017 statt. Schauen Sie sich das an, was die Gemeinden und der Tüpl-Allentsteig  zu bieten haben.

Für die Besucher gibt es Speis & Trank und es wird gemeinsam gefeiert!

Wegen Schlechtwetter abgesagt, Termin wird neu bestimmt!

40-jähriges Priesterjubiläum

Freitag, 31. Mai 2013

Mag. Zenon Gaska, Stadtpfarrer von Allentsteig, feierte sein 40-jähriges Priesterjubiläum. Viele Kirchenbesucher gratulierten dem Pfarrer zum 40. Jahrestag seiner Priesterweihe.  Aus diesem Anlass feierte er am 28. Mai mit seinen Priesterkollegen in Wroclaw (Breslau) die heilige Messe.

Seit 1. September 2011 ist Mag. Zenon Gaska Pfarrer in Allentsteig und in Scheideldorf.

31. Mai: Welt-Nichtrauchertag

Freitag, 31. Mai 2013

Heute ist internationaler Nichtrauchertag. Die WHO will den Anteil der Raucher weltweit auf 5 Prozent senken, in NÖ rauchen aber derzeit 38 Prozent der Bevölkerung: jeder dritte Mann und jede fünfte Frau.

Laut Österreichischer Krebshilfe beginnen auch immer mehr junge Menschen zu rauchen. Bei den 15-29-Jährigen raucht fast die Hälfte. Jährlich stehen laut Statistik Austria niederösterreichweit etwa 2.600 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Rauchen. Und täglich sterben in Niederösterrich 7 Menschen an den Folgen des Tabakkonsums.

Es sind mehr als 4.000 chemische Substanzen im Zigarettenrauch enthalten, und viele dieser Zusatzstoffe sind krebserregend. So ist das Risiko an Lungenkrebs zu erkranken, für einen Raucher 10 bis 20 Mal höher als für einen Nichtraucher. Doch auch das Passivrauchen bringt erhebliche Gefahren mit sich. Denn dadurch erhöht sich das Risiko für die Entsteheung von Lungenkrebs um 20-30 Prozent.

Quelle: ORF

Hagelunwetter in Allentsteig-Thaua am 29. 5. 2013

Mittwoch, 29. Mai 2013

HAGEL IN THAUA AM 29.5.13

Foto: P.P.

Diamantene Hochzeit von Franziska und Josef Klein

Sonntag, 26. Mai 2013
diamantene hochzeit pepi und franzi, 80 geb. pepi 011
Geheiratet haben Franziska und Josef Klein am 30. Mai 1953 im Stift Zwettl. Auch die Silberne und die Goldene Hochzeit haben sie dort gefeiert. Jedesmal haben sie ihr Eheversprechen erneuert, auch dieses Mal bei der Diamantenen.
diamantene hochzeit pepi und franzi, 80 geb. pepi 007
Pepi ist in Rudmanns und Franzi in Döllersheim aufgewachsen.

Sie haben 3 Kinder und 4 Enkelkinder.

Auch wurde Pepis 80. Geburtstag, den er am 25. Mai hatte, gefeiert.

Text und Fotos: Renate Pacher

BM Johanna Mikl-Leitner in Zwettl und Allentsteig

Samstag, 25. Mai 2013

Innenministerin Mag.a Johanna Mikl-Leitner besuchte am 24. Mai 2013 das Bundesland Niederösterreich. Auf dem Programm standen unter anderem der Besuch des Bezirkspolizeikommandos und der Polizeiinspektion Zwettl sowie ein Rundgang mit einem “Dorfpolizisten”. Außerdem nahm Mikl-Leitner an einem Sicherheitsstammtisch teil.
Die Innenministerin betonte vor allem die gute Sicherheitslage im Bezirk Zwettl und verwies auf die Kriminalitätsstatistik für das Jahr 2012. “Mit einer Aufklärungsquote von 48,7 Prozent liegt der Bezirk Zwettl über dem österreichweiten Durchschnitt von 42,6 Prozent”, sagte Mikl-Leitner. “Die gute Sicherheitslage im Bezirk Zwettl ist vor allem das Verdienst der Polizistinnen und Polizisten, die mit sehr viel Engagement, Know-how und Fingerspitzengefühl im Einsatz sind”, sagte Mikl-Leitner.

Die Innenministerin nutzte ihren Niederösterreich-Besuch auch dazu, um einen “Dorfpolizisten” bei einem Rundgang zu begleiten. Aufgabe der Dorfpolizistinnen und -polizisten ist es, auf den Straßen präsent zu sein, Kontakt zur Bevölkerung zu suchen und Sprechstunden in ausgewählten Gemeindeämtern abzuhalten. Sie sollen auch Brückenbauer zu anderen Institutionen wie Gemeinden, Schulen oder Vereinen sein. Dadurch können auch außerpolizeiliche Probleme gelöst werden. “Dorfpolizistinnen und Dorfpolizisten sind das Gesicht der Exekutive, sie sollen ein Gefühl für Sicherheit vermitteln, indem sie den direkten Kontakt zu den Menschen in unserem Land suchen”, sagte Mikl-Leitner.

Auf dem Programm stand außerdem ein Sicherheitsstammtisch, an dem neben Polizistinnen und Polizisten auch Vertreterinnen und Vertreter der Freiwilligen Feuerwehr, des Roten Kreuzes und des Bundesheeres teilnahmen. Außerdem waren etwa 130 Personen aus den Gemeinden Allentsteig, Schwarzenau, Echsenbach und Göpfritz an der Wild sowie Vertreter der Verwaltung wie der Bezirkshauptmann von Zwettl, Hofrat Dr. Michael Wiedermann, und die Bürgermeister der angeführten Gemeinden bei der Veranstaltung anwesend.
Die Innenministerin betonte unter anderem die große Bedeutung des Vereinswesens. “Wenn man sich vor Augen hält, dass es in Niederösterreich fast 20.000 Vereine gibt, dann zeigt das vor allem eines: Niederösterreich ist das Land der Freiwilligen, hier wird Tradition gelebt, hier herrscht ein Miteinander, das einfach großartig ist”, betonte Mikl-Leitner. “Dieses Miteinander zwischen den einzelnen Institutionen ist auch ein wichtiger Eckpfeiler für die Sicherheit unseres Landes.”

Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Sonnentor weiter auf Erfolgskurs

Donnerstag, 23. Mai 2013

Mehr dazu ….   http://noe.orf.at/news/stories/2585442/

22. Mai

Mittwoch, 22. Mai 2013

Tag zur Erhaltung der Artenvielfalt

22. Mai 1902: Die Gebrüder Wright patentierten ihr Flugzeug

Blitzeinschläge in mehreren Häusern

Mittwoch, 22. Mai 2013

Lesen Sie mehr dazu ….  http://noe.orf.at/news/stories/2585301/