Lourdesgrotte in Allentsteig

Waldandacht

In der NÖN, Woche 10 vom 10.3.2010, wurde auf Seite 56 die Lourdesgrotte in Allentsteig vorgestellt. Hier noch einige Zusatzinformationen.
In der Nähe des Allentsteiger Stadtsees befindet sich die Lourdesgrotte, die von Franz und Hedwig Edelbacher im Jahre 1962 errichtet wurde. Im Inneren befindet sich eine Lourdes-Marienstatue und eine Statue der heiligen Bernadette (beide aus Gips). Auf einer Tafel stehen die Worte: „Zur Ehre der hl. Maria von Lourdes. F. und H. Edelbacher 1962.

Tafel
Zur Entstehungsgeschichte: Franz Edelbacher verlor mit acht Jahren seinen Vater. Die Muter war nun mit fünf Kindern allein. Fran Edelbacher kam bald von seinem Heimatort Loich zu seinen Tanten nach Kaumberg im Traisental. Seine Tanten ließen in einem Wald eine Lourdesgrotte errichten, die Edelbachergrotte. Franz Edelbacher musste täglich zweimal bei dieser Grotte Öllichter  anzünden. Der Weg war für ihn immer recht mühsam. Eines Tages beschloss er, selbst einmal eine Lourdesgrotte zu errichten. In Allentsteig konnte er dann mit seiner Frau diesen Plan verwiklichen. Beide begannen 1962 mit dem Bau der Grotte.

Lourdesgrotte

Die Seitenwände wurden mit Steinen von Döllersheim errichtet, für das Gewölbe der Grotte und das nahe Bründl verwendete Franz Edelbacher Tuffsteine aus der Mariazeller-Gegend.

Marienstatue

Die Marienstatue und die Statue der Bernadette kaufte er in Wien, nahm sie mit nach Lourdes und ließ sie weihen.
Am 31. Mai 1962 wurde die Lourdesgrotte geweiht.

Beim Zugang zur Lourdesgrotte (auf der rechten Seite) findet man ein kleines gemauertes Marterl mit einer Herz-Jesu-Statue aus Gips. Ursprünglich befand sich in diesem Marterl eine Marienstatue, die aber verschwunden ist. Die Herz-Jesu-Statue stammt von Frau Weghuber und wurde um 1965 von Frau Edelbacher in das Marterl gegeben.

Errichtet wurde dieses Marterl von Familie Schaich im Jahr 1914.

Leave a Reply