Lösung für Allentsteiger TÜPL-Bauern in Sicht

Für 78 Allentsteiger Bauern, die seit Wochen um ihre Existenz bangen, soll es noch am Dienstag eine Lösung geben. Das Bundesheer hatte Pachtverträge gekündigt, einige Landwirte haben damit bis zu 90 Prozent ihrer Anbaufläche verloren. Saat müsste bald ausgebracht werden.

Die Zeit drängt, denn die Bauern müssten in den kommenden Wochen die Frühjahrssaat ausbringen. Geschieht dies nicht, könnten Lieferverträge nicht erfüllt bzw. Förderanträge nicht gestellt werden.
Dann drohen neben dem Verlust der Pachtflächen auch noch Rückzahlungen, fürchten die Bauern.

Lösung könnte es schon am Dienstag geben
Die erhoffte Lösung könnte es jedoch schon am Dienstag geben, denn Vertreter des Bundesheeres und der Landwirtschaftskammer Niederösterreich treffen in Allentsteig zu Gesprächen zusammen.
Ersatzflächen könnten angeboten werden.
Bundesheer könnte Sperrzonen aufheben
Mit einer Einigung wird gerechnet: So könnte etwa die Sperrzone am Truppenübungsplatz zum Teil wieder aufgehoben werden, und die Felder könnten somit wieder für die Landwirtschaft genutzt werden.

Auch das Bereitstellen von Ersatzflächen, sei eine Lösungsvariante, so Josef Fritz, der Kommandant des Truppenübungsplatzes Allentsteig.

Quelle: ORF

Leave a Reply